Drucken

Wir leben auf grossem Fuss

Geschrieben von Donzé Verena am .

13 Interessierte folgten am 22. Februar dem Vortrags-Angebot des Frauenvereins über Fussreflexzonen-Therapie. Sabina Huber aus Magglingen verfügt über breite Erfahrungen in der Alternativ-Medizin. Neues und Altbewährtes wurde erwähnt und in der Gruppe diskutiert. Das Wissen ihrer Mutter Ingeborg Steiner (www.fusswege.ch) hat das Interesse der Tochter an der Fussreflexzonen-Therapie geweckt. Die Entwicklung ihrer vier Kinder und eine breite Ausbildung in verschiedenen Bereichen (www.sabinahuber.ch) sind Grundlagen ihrer Kompetenz. Die Botschaften des Körpers zu erkennen und seine Energiebahnen, die Meridiane zum Fliessen zu bringen, ist das Ziel ihrer Behandlung.

Die Fusssohle gibt die Anatomie des Körpers wieder. Die Energie aller Organe kann durch sanften Druck oder Reiben am entsprechenden Punkt deblockiert und aktiviert werden. Wussten Sie, dass jede Kinderkrankheit hilft, Giftstoffe auszuscheiden? Dass Fieber bei Kindern somit nicht unterdrückt, sondern bis zum Unwohlsein zugelassen werden soll? Dass Schmerzen oft der Ausdruck eines geschwächten Organs sind? Dass „Arnikatropfen“ vor und nach einem Eingriff schmerzlindernd und heilungsfördernd wirken. Dass Impfungen infolge von Fremdeiweisszusatz für den Körper nicht unproblematisch sind? Dass ein mangelndes Trinkverlangen oft mit einer trägen Niere zusammenhängt? Dass Milch für viele Menschen schwerverdaulich ist und Allergien hervorrufen kann? Um es der Natur abzuschauen: Kein erwachsenes Tier trinkt Milch. -

Die Erfahrungen von Sabina Huber in der Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung zeigen, dass jede Frau individuell auf die Hormon-Veränderungen reagiert. Oft sind es unbewusst übernommene Ängste der Ursprungsfamilie oder der Vorfahren, die das Vertrauen erschüttern. Auch da kann die Therapeutin zu Entspannung verhelfen.

Das Schröpfen, die Energie des Lichtes und des Atems sind unkonventionelle Methoden, um Schmerzen zu lindern und den Energiefluss anzuregen.

Die Zusammenhänge von Körper und Geist werden in der Fussreflexzonen-Therapie berücksichtigt. Traumatische Erlebnisse oder Verluste während Schwangerschaft und Geburt, im Kindesalter oder zu einem späteren Zeitpunkt werden dabei erfragt. Die Entschlüsselung von unbewussten Blockaden und Ängsten erlaubt eine differenzierte Therapie.

Sabina Huber hat ihre konservative Haltung oft verteidigen müssen, sich jedoch durch ihre Standfestigkeit auch Respekt verschafft. Erleichtert stellt sie fest, dass heute immer mehr  Menschen Eigenverantwortung für Körper und Geist übernehmen. Ihr Ausspruch „Die Welt verändert sich positiv“ tönt auf unserem problem beladenen Planeten fast kitschig. Und doch ist er Ausdruck einer ganzheitlichen Suche nach mehr Lebensqualität.